Herzlich Willkommen auf ayl.de

 

 

Gemeinde | Service | Geschichte | Weinbau | Gewerbe | Bildung | Kirche | Biebelhausen

Geschichte

Das Wort Ayl ist eine Ableitung im Deutschen von Eigel, im Lateinischen von aquila und im Französischen von aigle. Die deutsche Übersetzung nach einer alten Cronik heißt soviel wie Adler. Ayl war ursprünglich ein römisches Kastell, wo eine Korhorte (römische Soldateneinheit) mit einer Standarte stationiert war. Aus dieser Militärniederlassung entwickelte sich nach und nach der Ort. Römische Brandgräber mit Glasfunden aus der Zeit um 300 n.Chr. zeugen von einer frühen Besiedlung.

Ayl wird erstmals im Jahre 1052 als "Eile" genannt, als Erzbischof Eberhardt von Trier einen Vertrag mit dem Grafen Walram von Arlon schließt.

Die Geschichte von Ayl ist die Geschichte eines Weindorfs. Schon die Römer betrieben an den Hängen rund um Ayl Weinbau. Bereits im Jahre 1289 verzeichnet die Chronik ein sehr gutes Weinjahr. Bei einer Weinversteigerung im Jahre 1906 erziehlte ein Fuder "1904er Ayler Kupp" den bis dahin höchsten, je an der Saar gezahlten Preis von 15.030 Goldmark.

Die Chronik der Ortsgemeinde Ayl ist beim Bürgermeister zum Preis von 20,50 € erhältlich.

Habent sua fata campanae - Glocken haben ihre Schicksale
Dargestellt an den Glocken der Pfarrkirche von Ayl an der Saar.
Zugleich ein Beitrag zur Glocken- und Pfarrgeschichte im Bistum Trier | weiterlesen